getrennte, gesplittete Abwassergebühr, was ?

Der Begriff getrennte, gesplittete Abwassergebühr

bezeichnet in der Bundesrepublik Deutschland die getrennte Erhebung von Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser. Die Abwassergebühren getrennt nach verbrauchtem Frischwasser (Schmutzwassergebühr) und nach an die Kanalisation angeschlossener, versiegelter Fläche (Niederschlagswassergebühr) zu berechnen. Gefordert wird damit bei Städten und Gemeinden die Aufteilung auf zwei Gebühren. Diese Aufteilung wird in Fachkreisen als „Getrennte Gebühr“ oder „Gesplittete Gebühr“ bezeichnet. Die jeweilige Höhe der getrennte, gesplittete Abwassergebühr ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Gemeinden ohne Abwasserkanalsystem arbeiten noch ohne dieser Gebühr. Die Entwässerungsgebühr wird pro m² versiegelter Fläche und Jahr bemessen. Als Beispiel dient Berlin (1,804€) und Dessau (1,93€)

Ingenieurbür Mischke - www.ingenieur-mischke.de - getrennte, gesplittete Abwassergebühr