Niederschlagsversickerung nach DWA-A138

Arbeitsblatt DWA-A138

Arbeitsblatt DWA-A138, der Deutsche Vereinigung für Wasserwirschaft, Abwasser und Abfall e.V., gilt für die Versickerung von Niederschlagsabflüssen, die auf durchlässig und undurchlässig befestigten Öberflächen anfallen. Arbeitsblatt DWA-A138 umfasst Dach- und Terassenflächen in Siedlunggebieten sowie Flächen den ruhenden und Fahrenden Verkehrs.

In Wasserschutzgebieten gelten für das Versickern von gesammelten Niederschlagswasser Sonderregelungen, die in diesem Arbeitsblatt nur grundsätzlich andgesprochen werden. Wird eine Versickerungsanlage in einem Trinkwasser- und Heilquellenschutzgebiet geplant, sind die Anforderungen der jeweiligen Schutzgebietanordnungen maßgebend.

 

Entwässerungstechnische Begriffe zu DWA-A138

Dezentrale Versickerungsanlage

  • Anlage zur Versickerung der auf einem Grundstück anfallenden Niederschlagsabflüsse

Zentrale Versickerungsanlage

  • Anlage zur Versickerung der auf mehreren Grundstücken anfallenden Niederschlagsabflüssen

 

Arten der Versickerungsanlagen in DWA-A138

Flächenversickerung

  • flächenhafte Versickerung von Niederschlagsabflüssen ohne zeitweilige Speicherung
  • diese Art der Niederschlagsentsorgung entspricht dem natürlichen Fall

Rohr-Rigolenversickerung

  • Linienförmige unterirdische Versickerung von Niederschlagsabflüssen in einem mit speicherfähigen Material gebetteten Rohr mit unterirdischer Zuleitung
  • die Überarbeitung besteht aus Kunststoff-Bausteinen welche den Speichergrad auf das 3-fache bei gleichem Raumbedarf anheben

Rigolenversickerung

  • Linien- oder Flächenförmige unterirdische Versickerung von Niederschlagsabflüssen in einem mit speicherfähigem Material versehenen Aushub mit oberirdischer Zuleitung

Schachtversickerung

  • Punktförmige unterirdische Versickerung von Niederschlagsabflüssen in einem Schacht mit durchlässiger Sohle und/ oder Wandung
  • nur noch in Sonderfällen zulässig, da der Stofftransport hin zum Grundwasserleiter einer Reinigungsleistung entgegen steht

Versickerungsbecken

  • Anlage zur oderirdische Versickerung von Niederschlagsabflüssen in einem Erdbecken mit einer Einstauhöhe von >0,5m
  • findet eher Anwendung bei einer zentralen Versickerung von mehreren Grundstücken, da diese Anlage zur Gefahrenabwehr gesichert werden sollte

Versickerungsmulde

  • Fläche, geformte Geländemulde zur Versickerung von Niederschlagsabflüssen mit zeitweiliger oberirdischer Speicherung

 

DWA-A138 bildet das Regelwerk zur Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser. Muss aber hinsichtlich der stofflichen Belastung der Niederschlagsabflüsse eine Bewertung und notwendige Behandlung getroffen werden so bedarf es der Beachtung vom Merkblatt DWA-M153. Diese gibt gibt Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Regenwasser und welche Maßnahmen zur reinigung von stofflich Belassteten Niederschlag getroffen werden müssen.

Erfassungsbogen für Versickerungsanlagen

Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser nach DWA-A138

 

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.